Handwerk

Neben der Landwirtschaft beherrschten die Mönche alle Handwerke, die ihre autarke Existenz sicherstellten. Ziegelbrennöfen sind in ihren Resten gefunden worden. Hier wurden alle notwendigen Bau- und Schmuckelemente hergestellt. Besonders große Ganztonstücke gehören dazu sowie Bodenfliesen in verschiedenen Techniken, mit Hinweisen auf die christliche Mystik.

Das sog. Klosterformat mit den Abmessungen 28,0 x 13,0 x 8,0/ 8,5 cm weist auf die Entstehungszeit der Klosterbauten zwischen 1250 und 1300.
Birnstab, Hohlkehle und Rundstab zieren die mächtigen Pfeiler der Klosterkirche mit einer Länge von rd. 60 Metern und einer Breite von rd. 30 Metern. In den Querschiffen entstand so ein bedeutendes Bauwerk der frühen norddeutschen Backsteingotik.

Eine Weberei lieferte Stoffe für den Eigenbedarf und den Oldenburger Grafen sowie für befreundete Nonnenklöster in der näheren Umgebung. Ebenso beherrschten die Mönche die Kunst der Fensterglasherstellung ( Grisaille ).
 

Formen von Klostersteinen,
Formen von Klostersteinen,
Bodenfliesen aus der Klosterzeit
Bodenfliesen aus der Klosterzeit
Bodenfliesen aus der Klosterzeit

Eine Auswahl von Steinmustern

Gefundene Bodenfliesen

Ein Bsp. der Verzierungen

Handwerk

Zisterzienserkloster

Hude

siegelgross2