Die nachklösterliche Zeit

Der Landdrost und Jägermeister Kurt Veit von Witzleben erwarb im Jahre 1687 vom dän. König Christian V., in dessen Diensten er stand, die Reste der ehemaligen Klosteranlage mit dem Gelände der heutigen Ruine und weit gestreuten Liegenschaften mit Mühlen und Vorwerken.

Das ehemalige Abthaus, zu dieser Zeit Jagdschloss, wurde nun Gutshaus bis zum heutigen Tag.

In der Zeit der Romantik entstand zwischen 1790 bis 1840 ein Landschaftspark, der in seinen Grundzügen heute noch erkennbar ist und die Klosterruine sowie das Abthaus umrahmt. Der Besucher kann in Ruhe verweilen und das Besondere dieses Ortes und seiner Umgebung in sich aufnehmen.

Das frühere Abthaus, heute noch bewohnt.
Heutige Gartenansicht des Hauses

Das ehemalige Abthaus

Blick über einen Teich auf das Gartenzimmer des Herrenhauses von Witzleben

bis Heute

Zisterzienserkloster

Hude

siegelgross2